Das Unternehmen Formenbau Mauer GmbH ist eine Tochter der Kutterer Mauer-Gruppe.
Unser Fokus liegt auf der Fertigung von qualitativ hochwertigen Serienwerkzeugen.

                                                                                                                                           

 

Wir suchen für den Standort Ubstadt-Weiher zum Ausbildungsbeginn am 01.09.2019 eine/n


Auszubildenden zum Werkzeugmechaniker


Werkzeugmechaniker/in fertigen Spritzgussformen für die industrielle Serienproduktion an.

Im Rahmen ihrer Ausbildung stellen sie Metall- oder Kunststoffteile her. Dazu bearbeiten sie die Werkstücke mit den gängigen Fertigungsverfahren wie Bohren, Fräsen, Drehen, Erodieren und Polieren und halten dabei die durch technische Zeichnungen vorgegebenen Maße exakt ein. Mit Mess- und Prüfgeräten kontrollieren sie die Maßhaltigkeit von Werkstücken bis in den Bereich von wenigen tausendstel Millimetern. Neben traditionellen manuellen Bearbeitungsmethoden setzen sie CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen ein, die sie ggfs. selbst programmieren. Einzelteile montieren sie zu fertigen Werkzeugen und prüfen diese auf ihre korrekte Funktion. Sie warten und reparieren darüber hinaus z.B. beschädigte Werkzeugteile.

Du bist engagiert, hast Deinen Haupt- oder Mittleren Bildungsabschluss erfolgreich abgeschlossen und möchtest in einer spannenden und aussichtsreichen Branche in das Berufsleben einsteigen?

Dann bewirb Dich jetzt!

Während Deiner Ausbildung lernst Du verschiedene Bereiche unseres Unternehmens kennen. Dabei wirst Du individuell und optimal bei Deiner Berufsausbildung unterstützt und auf die Abschlussprüfung vorbereitet. In folgende Tätigkeitsbereiche wirst Du eingearbeitet und kannst diese aktiv unterstützen: Produktion, Instandhaltung, Werkzeugbau, uvm.

Dein Profil:
• Freude an Technik/Mathematik/Physik
• Affinität zu handwerklichen Tätigkeiten

  • technisches Verständnis
    • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Sägen, Fräsen, Feilen und Schleifen von Metallteilen)
    • Hohe Motivation und ausgeprägte Teamfähigkeit
    • Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit
    • Gute Leistungen in der Schule

 

 

Wir bieten Dir:
• Eine praxisorientierte Ausbildung
• Ein modernes innovatives Arbeitsumfeld
• Nette und dynamische Kollegen
• Die optimale Ausgangsposition für eine aussichtsreiche technische Laufbahn in der Industrie

  • Interne und externe Schulungen
  • Hohe Übernahmequote nach der Ausbildung
  • Eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln

 


Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf die Zusendung Deiner Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und den letzten beiden Schulzeugnissen an unser Personalbüro:

Formenbau Mauer GmbH
zu Hd. Tobias Vowinkel
Bahnhofstraße 11
76698 Ubstadt-Weiher

Tel.: +49 7251 9632-65
Fax: +49 7251 9632-99
E-Mail: t.vowinkel@kutterermauer.com

http://www.kutterermauer.com

 


 

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man Bauteile herstellt und zu Baugruppen fügt
  • wie man Messgeräte handhabt und Messwerte erfasst, insbesondere Temperatur, Druck, Zeit, Durchflussmenge, Masse und elektrische Größen
  • wie man Pneumatikschaltungen aufbaut
  • wie man Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen einstellt, auf Funktion prüft und überwacht
  • wie man die Betriebsbereitschaft von Maschinen, Geräten und Anlagen sowie die Bereitstellung von Betriebsmitteln sicherstellt
  • wie man Verarbeitungsverfahren unterscheidet und Formteilen zuordnet
  • wie man Bildungs- und Vernetzungsreaktionen unterscheidet und je nach Verfahren berücksichtigt
  • wie man Werkstoffeigenschaften ermittelt, insbesondere Fließverhalten, Dichte, Restfeuchte
  • wie man Formgebungswerkzeuge für den Produktionseinsatz vorbereitet und rüstet
  • wie man Formteile nachbehandelt, insbesondere tempert oder konditioniert

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Formteile durch Spritzgießen herstellen, Formteile durch Pressen herstellen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Aufgaben und Tätigkeiten kompakt

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile planen die Fertigung von Formteilen anhand von Auftragsdaten oder speziellen Kundenanforderungen. Hierzu wählen sie geeignete Verarbeitungsverfahren wie Spritzgießen, Blasformen, Schäumen und Thermoformen sowie Werk-, Zuschlags- und Hilfsstoffe aus. Sie bestimmen Verarbeitungsparameter wie Temperatur, Zeit und Druck, richten die Produktionsmaschinen und -anlagen entsprechend ein und überwachen den gesamten Produktionsablauf. In der Be- oder Nachbearbeitung der Formteile wenden sie spanlose oder spanende Verfahren an, tempern und konditionieren Formteile und behandeln Oberflächen nach. Außerdem verpacken, transportieren und lagern sie Formteile fachgerecht.

Aufgaben und Tätigkeiten (Beschreibung)

Worum geht es?

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile stellen aus polymeren Werkstoffen geformte Werkstücke und Fertigteile her.

Planung und Steuerung

Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile begleiten die Fertigung von Formteilen z.B. für den Fahrzeugbau, die Bau- und Elektroindustrie oder die Medizintechnik. Ist ein neuer Auftrag eingetroffen, prüfen sie die Fertigungsunterlagen und planen den Arbeitsablauf. Sie richten die Maschinen und Anlagen ein oder rüsten sie um und tauschen z.B. formgebende Werkzeuge aus. Nach Rezeptur berechnen sie exakt die benötigte Menge an Kunststoffgranulat sowie Zuschlag- bzw. Hilfsstoffen wie Farbstoffen, Weichmachern und Stabilisatoren. Am Bildschirm geben sie die Parameter für die Fertigung ein: Dabei legen sie u.a. die Temperatur, bei der der Kunststoff geschmolzen werden soll, und die Dosierung der Werkstoffe fest. Außerdem stellen sie die Materialversorgung sicher, d.h., sie ordern das Rohmaterial und veranlassen notwendige zusätzliche Maßnahmen, z.B. die Vortrocknung.

Auch die Spritzgießmaschinen fahren sie an und überwachen die laufende Produktion. Bei Störungen greifen sie ein, beheben die Fehler und dokumentieren die durchgeführten Maßnahmen. Beim Thermoformen bedienen sie spezielle Maschinen, in denen ein Halbzeug

in die gewünschte Form gebracht wird, indem es erwärmt und durch Erzeugen eines Vakuums über ein Werkzeug gezogen wird. Außerdem steuern sie Peripheriegeräte wie Entnahmeroboter oder Montageautomaten. Um die Produkte den Kundenwünschen anzupassen, bedienen sie z.B. Stanz-, Präge-, Klebe- und Schweißmaschinen. Die qualitativen Eigenschaften der Erzeugnisse verbessern sie durch Temperaturbehandlungen, etwa durch Tempern

.

Gleichbleibende Qualität gewährleisten

Um die Qualität der Erzeugnisse sicherzustellen, nehmen Verfahrensmechaniker/innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik der Fachrichtung Formteile in allen Stadien des Fertigungsprozesses Kontrollen vor. Dazu erfassen sie Messwerte, protokollieren sie und dokumentieren die Arbeitsvorgänge. Im Labor führen sie thermische, mechanische, physikalische und chemische Prüfungen durch, mit denen sie wichtige Werkstoffparameter prüfen, z.B. das Verschleißverhalten oder die Dichte. Zuletzt lagern sie die Produkte und bereiten sie für den Versand vor.

Aufgaben und Tätigkeiten im Einzelnen

  • Formteile herstellen

    • Materialeigenschaften von Polymeren sowie Hilfs- und Zuschlagstoffen berücksichtigen, Mischungsverhältnisse der Komponenten berechnen, Mischungen unter Beachtung der Rezeptur herstellen
    • Verarbeitungsparameter festlegen und optimieren, z.B. Temperatur, Zeit oder Druck
    • Verarbeitungsverfahren wie z.B. Spritzgießen, Blasformen, Schäumen, Pressen und Thermoformen auswählen und anwenden
    • Anlagen bedienen, verfahrensspezifische Steuerungs- und Automatisierungstechnik anwenden
    • Drücke in steuerungstechnischen Systemen überprüfen und einstellen
    • Programmabläufe anhand von Funktionsplänen nachvollziehen und überwachen
    • Fehler und Störungen im Produktionsablauf eingrenzen, Maßnahmen ergreifen und dokumentieren
  • Formteile bearbeiten

    • maschinelle und manuelle spanlose und spanende Verfahren auswählen und anwenden, z.B. Fräsen oder Sägen
    • geeignete Nachbehandlungsverfahren auswählen, z.B. Tempern
    • Komponenten, Halbzeuge und Endprodukte etikettieren, verpacken, transportieren und lagern
  • Funktionsfähigkeit von Werkzeugen und Betriebsmitteln gewährleisten

    • Werkzeuge reinigen, konservieren und einlagern
    • Systeme nach Vorschrift warten, z.B. Bauteile nach Wartungsplan austauschen
Zum Seitenanfang